zurück zur Übersicht

Johnny Friedlaender

* 26.12.1912, Pleß
† 18.06.1992, Paris
Vita
Ohne Titel

Ohne Titel

Aquatintaradierung auf Velin, koloriert, Auflage 15/95, hinter Glas in Galerieleiste rerahmt

ANFRAGEN
Ohne Titel



Ohne Titel

Aquatintaradierung auf Velin

Auflage 15/95

hinter Glas in Galerieleiste gerahmt

ANFRAGEN
Ohne Titel

Ohne Titel

Aquatintaradierung auf Velin, Auflage 3/135, mit Bleistift handsigniert

ANFRAGEN
Ohne Titel



Ohne Titel

Aquatintaradierung auf Velin

Auflage 3/135

mit Bleistift handsigniert

hinter Glas in schlichter Bucheleiste gerahmt

ANFRAGEN

Johnny Friedlaender

* 26.12.1912, Pleß
† 18.06.1992, Paris

Friedlaender studierte von 1928 bis 1930 an der Staatlichen Akademie für Kunst- und Kunstgewerbe Breslau, wo er die Meisterklasse von Otto Mueller besucht, bevor er nach Dresden übersiedelte und erste Werke ausstellte. 1933 wurde er für kurze Zeit in einem KZ interniert und stand danach unter Beobachtung der Polizei. Unter anderem deshalb siedelte er 1935 in die Tschechoslowakei über, wo ein Jahr später eine erste Ausstellung erfolgte. 1937 reiste er nach Paris und stellte auch dort aus und arbeitete für die Zeitschrift Marianne.

Von 1939 bis 1943 war er in einem Lager interniert und diente nach der Befreiung eine Zeitlang in der britischen Armee. In der Folge entsteht der Radierzyklus „Images du malheur“ (= Bilder des Unglücks). 1945 kehrte er nach Paris zurück..
1951 nahm Friedländer an der Triennale in Mailand und der Ausstellung moderner Kunst in Tokio teil, später stellte er auch in Sao Paulo, Ljubljana, Paris, in den USA, sowie auf der Biennale in Venedig aus.

1959 lehrte er im Auftrag der UNESCO am Museum für Moderne Kunst in Rio de Janeiro. 1980 fand eine große Retrospektive im Albertinum in Dresden statt, 1987 eine weitere zu seinem 75. Geburtstag in der Kunsthalle in Bremen. Friedlaender erhielt zahlreiche Preise, u.a. das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Besonders bekannt wurde er durch seine neue Interpretation der modernen Farbradierung, welche Tradition mit Innovation verband.

NEWSLETTER

EXPERTISE DEFINIEREN

Hallo, Sie interessieren sich für eine Expertise zu Ihrem Gegenstand?
Sehr gerne, bitte füllen Sie dazu alle Felder aus und stellen mir wie beschrieben
die Bilddaten zur verfügung.


Kurze Expertise zu 119 €
Aktuelle Marktwertbestimmung des Objektes, Stil, Alter, Zustand.
Bei bildender Kunst: Nennung der Technik, Material, Werknummer




Die maximale Anzahl an Bildern wurde erreicht




Diese Nachricht wird nur versendet wenn Ihr Geldbetrag bei Paypal eingegangen ist.
Sie werden nach dem Absenden auf die Paypal-Seite weitergleitet.

Bitte beachten Sie, daß die Fotos im Originalzustand aufgenommen werden, ohne Spiegelungen, nicht zu stark bearbeitet und max. 2 mb groß!
Objekte, Silber, Bronzefiguren
Gesamtansicht, Ansicht von Vorne, Seitenansichten, Rückseite, Detailfotos von evtl. Punzen, Stempel, Signaturen, Risse, Brüche etc. ...

Möbel
Gesamtansicht, Ansicht von Vorne, Seitenansichten, Rückseite, Detailfotos von Schubladen, Beschläge, Schlösser

Gemälde, Graphiken
Gesamtansicht mit Rahmen, vom Motiv alleine, Rückseite der Leinwand, Bild im Detail, Fotos von Signatur, Auflagen Nummer, Risse, Fehlstellen in der Farbe, Risse, bei Papierarbeiten Lichtränder, Knicke

Turn Your iPad