zurück zur Übersicht

Horst Janssen

* 14.11.1929, Hamburg
† 31.08.1995, ebenda
Vita
Laatzens Bilderbogen Folge 2, 1A

Laatzens Bilderbogen Folge 2, 1A

1967; Blatt: 63,5 x 44 cm, Rahmen: 72,5 x 52,5 cm; Zinkographie, handsigniert

ANFRAGEN
Laatzens Bilderbogen Folge 2, 1A


Laatzens Bilderbogen Folge 2, 1A

Diese Zinkographie entstand 1967 für die Buchhandlung Hermann Laatzen in Hamburg. Es ist eine Grafik zu G. Ch. Lichtenberg „Über die Physiognomie“.

Auflage: 1000 Stück

Zustand: gut

ANFRAGEN
Hermann Laatzen Ersatzbilderbogen

Hermann Laatzen Ersatzbilderbogen

1967; Blatt: 45 x 63,5 cm, Rahmen: 52,5 x 72,5 cm; Zinkographie, handsigniert

ANFRAGEN
Hermann Laatzen Ersatzbilderbogen


Hermann Laatzen Ersatzbilderbogen

Diese zweifarbige Zinkographie entstand 1967 für die Buchhandlung Hermann Laatzen in Hamburg. Sie ist rechts unter dem Motiv signiert.

Auflage: 1000 Stück

Zustand: gut

ANFRAGEN
Honore de Balzac

Honore de Balzac

1967; Blatt: ca 55 x 43 cm, Rahmen: 57 x 45 cm; Lithografie, handsigniert

ANFRAGEN
Honore de Balzac


Honore de Balzac

Die Lithographie entstand 1967 für die Buchhandlung Hermann Laatzen in Hamburg. Sie ist rechts unter dem Motiv signiert.

Auflage: nicht benannt

Zustand: gut

ANFRAGEN
Facies articularis patellea

Facies articularis patellea

1985; Blatt: 30,5 x 25 cm, Rahmen: 49,5 x 39,5 cm; Radierung, handsigniert

ANFRAGEN
Facies articularis patellea

Facies articularis patellea

Die Radierung auf Japanpapier zeigt, wie der Titel auf Latein verkündet, ein Kniegelenk und einen Baumstumpf.

Auflage: nicht benannt
Zustand: gut

ANFRAGEN
Selbstportrait elegisch

Selbstportrait elegisch

1982; Blatt: 53 x 39,5 cm, Rahmen: 60,2 x 46,2 cm; Radierung, handsigniert

ANFRAGEN
Selbstportrait elegisch

Selbstportrait elegisch

Diese Radierung auf Hahnemühlen Bütten zeigt den Künstler selber, der in der Luft zu zerfasern scheint. Sie ist in auf den 16.8.1982 datiert und erschien für Griffelkunst. WVZ: Kruglewsky 62.

Auflage: Nicht benannt

Zustand: Sehr gut

ANFRAGEN
Wiedensahl auf Japanisch

Wiedensahl auf Japanisch

1981 Radierung, handsigniert

ANFRAGEN
Wiedensahl auf Japanisch

Wiedensahl auf Japanisch

Die Radierung zeigt einen Totenschädel in dessen Kopf sich weitere kleine Schädel und das Dreiviertelprofil eines Mannes, vermutlich des Künstlers, zeigen.

Auflage: 68/100
Zustand: Sehr gut

ANFRAGEN
Für Sächle

Für Sächle

14.11.79 Blatt: 50,5 x 31 cm 
Rahmen: 55 x 33,5 cm Radierung, monogrammiert

ANFRAGEN
Für Sächle


Für Sächle

Die Grafik zeigt ein Selbstportrait von Horst Janssen, wobei seine rechte Gesichtshälfte merkwürdig verzerrt und ausgefasert ist, möglicherweise ein Hinweise auf seinen seelischen Zustand zu diesem Zeitpunkt.

Auflage: –
Zustand: Sehr gut

ANFRAGEN
Bettina

Bettina

12.02.73 Blatt: 46 x 30 cm
 Rahmen: 49 x 33,5 cm Radierung, handsigniert

ANFRAGEN
Bettina


Bettina

Wenn man genau hinschaut meint man das Portrait einer Frau im Profil zu erkennen, die nach rechts schaut. Das Portrait ist jedoch fragmentarisch und kleine Totenköpfe schweben über ihrem Kopf.

Auflage: Nicht benannt
Zustand: – am Bildrand leicht verwellt

ANFRAGEN

Horst Janssen

* 14.11.1929, Hamburg
† 31.08.1995, ebenda

Nach einer nicht unproblematischen Kindheit begann Horst Janssen 1946 ein Studium an der Landeskunstschule in Hamburg und veröffentlichte schon ein Jahr später, 1947, eine erste Zeichnung in der Wochenzeitung „Die Zeit“. Wiederum ein Jahr später veröffentlichte er zusammen mit Rolf Italiaander seine erste Publikation, eine Illustration für das Buch „Seid ihr alle da?“. In der Folge fertigte er erst Holzschnitte. 1951 wurde er von der Landeskunstschule relegiert, d.h. ausgeschlossen, erhielt aber auch ohne Abschluss 1952 das Hamburger Lichtwark-Stipendium.
In den 1950er Jahren entstanden keramische Werke, Lithografien, großformatige Holzschnitte, die sehr populär waren, und ab Ende der 50er, Radierungen, die zu einer seiner Haupttechniken werden sollten. 1957 wurde seine erste Einzelausstellung in einer Hannoveraner Galerie gezeigt.
In den 1960er Jahren erhielt Janssen einige Kunstpreise, außerdem fand 1965 eine umfangreiche Einzelausstellung in der Kestner-Gesellschaft in Hannover statt, die danach noch in mehreren anderen Städten im In- und Ausland gezeigt wurde.
Janssen war Teilnehmer der documenta 6 und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, wie den Grafikpreis der Biennale in Venedig und die Ehrenbürgerschaft der Stadt Oldenburg, wo auch zwei Jahre nach seinem Tod das „Horst-Janssen-Museum“ eröffnet wurde.

Bekannte Werke
• Pazifik, 1950/53
• Katze Blau, 1961
• Totentanz, Zyklus, 1974
• Liebling I, 1987

NEWSLETTER

EXPERTISE DEFINIEREN

Hallo, Sie interessieren sich für eine Expertise zu Ihrem Gegenstand?
Sehr gerne, bitte füllen Sie dazu alle Felder aus und stellen mir wie beschrieben
die Bilddaten zur verfügung.


Kurze Expertise zu 119 €
Aktuelle Marktwertbestimmung des Objektes, Stil, Alter, Zustand.
Bei bildender Kunst: Nennung der Technik, Material, Werknummer




Die maximale Anzahl an Bildern wurde erreicht




Diese Nachricht wird nur versendet wenn Ihr Geldbetrag bei Paypal eingegangen ist.
Sie werden nach dem Absenden auf die Paypal-Seite weitergleitet.

Bitte beachten Sie, daß die Fotos im Originalzustand aufgenommen werden, ohne Spiegelungen, nicht zu stark bearbeitet und max. 2 mb groß!
Objekte, Silber, Bronzefiguren
Gesamtansicht, Ansicht von Vorne, Seitenansichten, Rückseite, Detailfotos von evtl. Punzen, Stempel, Signaturen, Risse, Brüche etc. ...

Möbel
Gesamtansicht, Ansicht von Vorne, Seitenansichten, Rückseite, Detailfotos von Schubladen, Beschläge, Schlösser

Gemälde, Graphiken
Gesamtansicht mit Rahmen, vom Motiv alleine, Rückseite der Leinwand, Bild im Detail, Fotos von Signatur, Auflagen Nummer, Risse, Fehlstellen in der Farbe, Risse, bei Papierarbeiten Lichtränder, Knicke

Turn Your iPad